Nächster Anlass

Freitag, 27. Mai 2016, 20 Uhr

Vanja Crnojevic – von der Verpflichtung, zu helfen

Vanja Crnojevic ist als Kind 1991 mit ihrer Familie aus Bosnien in die Schweiz geflüchtet und lebt seither in der Schweiz.

Einerseits liegt es daher nahe, dass in ihr das Bedürfnis zu helfen schnell gewachsen ist, als sich die Situation der Flüchtlinge in Europa zusehends verschärfte, andererseits weiss jeder, der Vanja kennt, dass das nicht alles ist.

Mit ganzem Herzen und voller Energie setzt sie sich seit August für Menschen auf der Flucht auf der Balkanroute ein. Zuerst als Privatperson mit einem auf Facebook zusammengekratzten Budget von 2000 Franken und mittlerweile mit dem von ihr gegründeten Verein «Borderfree Association», der in der Schweiz und in Serbien eingetragen ist. Mit vielen Freiwilligen und dem Verein in der Schweiz im Rücken, bewältigt sie ein riesiges Arbeitspensum, ganz ohne einen Lohn dafür zu erhalten. Lohn ist, zu wissen, dass man das richtige tut ...

vanja1«Ich denke gar nicht viel darüber nach.», sagt sie. «Als ich Ende August die Bilder von der griechisch-mazedonischen Grenze sah, wusste ich, dass ich handeln muss. Es war ein Gefühl in mir drin. Es ist, wie wenn man sich verliebt, das tut man auch einfach, ohne zu überlegen.»

«Borderfree Association» wurde im September gegründet und unterstützt Menschen auf der Flucht, die den Grenzübergang in Presevo, Serbien passieren. Mit warmen Mahlzeiten, Tee, Lebensmitteln, geheizten Zelten, Decken, einer Spielecke für Kinder, Informationen und persönlichem Zuspruch sollen die Menschen auch auf der Flucht einen kleinen Ort der Zuflucht und des Vertrauens finden.

Vanja erzählt von ihrer Arbeit im Feld mit ihrem Verein «Borderfree Association», von vielen persönlichen Geschichten und der aktuellen Situation auf der Balkanroute.

Link zu einem Bericht in "10vor10"

Freitag, 27. Mai 2016, 20 Uhr
reformiertes Kirchgemeindehaus Brittnau
Eintritt frei, Kollekte

Adrian Arnold in Brittnau

arnold_chetti2

Rund hundert Brittnauerinnen und Brittnauer verfolgten die Ausführungen von SRF-Korrespondent Adrian Arnold zur deutschen Politik, zu Angela Merkel und zu deren Hauptthema Flüchtlingskrise. Auf dem Bild das Chetti-Team mit dem Gast (von links): Renate Aebischer, Urs Wälchli, Edith Russi, Adrian Arnold, Martin Bertschi und Esther Steiner.

Sponsoren:

akb

FRA_Logo_P-RGB